Category Archives: Veranstaltungen

Kooperation als Thema am 1.Schweizer Wirtschaftsgipfel

Am Samstag 17. September 2016 findet in Aarau der 1. öffentliche Schweizer Wirtschaftsgipfel statt. Unter diesem grossen Titel werden Lösungsvorschläge von kreativen Organisationen präsentiert und diskutiert, die in den Medien leider nur selten aufgenommen werden:

  • Demokratie im Geldwesen
  • Kooperation und Sinn
  • Faire Preise und Löhne
  • Regionale Kreativität und Produktion
  • Aufhebung der Arbeitslosigkeit

Der Tagungspreis ist mit nur Fr. 20.- äusserst besucherfreundlich. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen unter w1.lovb.ch

Flyer Wirtschaftsgipfel

Konsum neu gedacht: Veranstaltung im “jenseits”

Der Veranstaltungsraum jenseits IM VIADUKT ist ein offener Veranstaltungs- und Verweilens-Ort, den die katholische Kirche für junge Erwachsene zur Verfügung stellt. Es werden Ideen verwirklicht, Spuren verfolgt, Impulse gegeben, eigenes Engagement gefördert und innovative Aktivitäten unterstützt.Ein besonderes Highlight sind die Veranstaltungen zu Nachhaltigkeit, die sich aus einem ehemaligen Rapair-Café zu einem regelmässigen Talent-Café weiterentwickelt haben:

Am Samstag 4. Juni 2016, 14:00 Uhr findet das Talent Café Konsum neu gedacht statt. Das  Programm beinhaltet auch einen Vortrag unseres Geschäftsführers Jens Martignoni und weitere spannende Beiträge:

14:00 – 15:00     Eröffnungsvortrag “Finanzkrisen -> Immobilienblasen -> Lohnschere -> Burn-out” von Jens Martignoni

15:00 – 16:00     Workshop “Misch  dich ein” von “das Lamm”

15:00 – 18:00     Alternativer Konsum: Tauschen am Fluss, obugoo, 5im5i

16:00 – 17:15     Talkrunde zum Minimalismus mit Alain Frei

Ausserdem: Ausstellung und Diskussion mit Vegane Gesellschaft Schweiz zu Ökologie und Ernährung und nachhaltige Leckereien von Ayla Zacek.

Link zur Veranstaltung

 

Vereinslokal Utopia – Die Zukunft gemeinsam gestalten

Der Verein FleXibles ist als ein Teilnehmer im Vereinslokal Utopia ausgewählt worden, einer begehbaren Mikro-Makro-Kosmos-Installation des Künstlerkollektivs Goldproduktionen.

Wir werden uns zusammen mit einem anderen Verein einen Abend lang Gedanken zu Geld im Jahre 2116 machen dürfen. Die spielerischen Ergebnisse werden dann in die Gesamtinstallation Utopia integriert und sind während dreier Wochen in der Shedhalle der Roten Fabrik ausgestellt.

7. bis 29. März 2016, Rote Fabrik (Shedhalle), Zürich

genaue Öffnungszeiten und Blog mit weiteren Infos unter www.vereinslokal-utopia.net

Flyer_Vereinslokal_Utopia

Preis und Wert – Diskussionsveranstaltung im Labor

Die Veranstaltungsreihe Kultur im Labor der Getreidezüchtung Peter Kunz veranstaltet ihren Versuch #4 und dabei geht es um Preis und Wert. Zu Gast sind Jens Martignoni als Experte zum aktuellen Geschehen in Sachen Geld und Preis, und Thomas Gröbly, als Experte zur Ethik und praktischen Philosophie, um die Welt der Werte zu beleuchten.

Mittwoch, 3. Februar 2016, 19.Uhr, Getreidezüchtung Peter Kunz, Seestrasse 6, 8714 Feldbach ZH

Einladung_KiL4-Bild

Weitere Informationen Flyer mit Infos

Homepage Getreidezüchtung

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich, da Platzzahl begrenzt.

Wie entstehen gerechte Preise?

Ein neues Lernheft des Konsumentenverbandes zeigt auf, wie Preisbildung funktioniert und wie gerechte Preise entstehen (könnten). Das Thema wird ausserdem an einem Seminar zusammen mit BioPartner Schweiz AG vorgestellt.

Seminar

Samstag 7. November 2015, 14-17 Uhr in Seon AG im Verteilzentrum der Bio Partner Schweiz AG

mit Referaten von Andreas Jiménez, Geschäftsführer Bio Parter und Jens Martignoni, Autor des Bildungsheftes, mit einer Führung durch den Bio-Grosshandelsbetrieb und mit Kaffee und Gebäck.

Der Anlass ist kostenlos, bedarf aber der verbindlichen Anmeldung (hier).

Bildungsheft

kb04_cover_220x312Das Heft will auf einfach verständliche Art zu einem praktisches Verständnis der Preisbildung verhelfen und ist als kompaktes Lernmaterial auch für Schulen gut geeignet. Der gerechte Preis ist dabei eine Richtschnur, die durch eine Vielfalt der volkswirtschaftlichen Themen und Fragestellungen hindurchführt.

Das Heft kann direkt beim Konsumentenverband bestellt werden (hier) und kostet als Einzelexemplar Fr. 8.- zzgl. Versandkosten.

Das Heft ist sehr empfehlenswert und hilft mit, um beim Thema Wirtschaft ebenfalls mitreden zu können.

20 Jahre Bau- und Wohngenossenschaft Kraftwerk1

Die Genossenschaft Kraftwerk1 feiert ihr 20jähriges Jubiläum, ein Grund auch für FleXibles um mitzufeiern: Bereits 1994 im Vorfeld der Gründung von Kraftwerk1 leistete FleXibles einen grossen Beitrag zur Veranstaltung “Kraftwerksommer” auf dem damaligen Schöller-Areal. Das Thema war schon damals – Geld – und seine Alternativen. Unter dem Titel Zukunft der Wirtschaft – Wirtschaft der Zukunft bestritt FleXibles ein Podium, Workshops, einer Geld-Schein-Installation und ein Konzertabend mit Linard Bardill im Programm des mehrtägigen Events. Eine Sonderausgabe des (damals) vereinseigenen Komplementärgeldes Flecü wurde speziell für den Anlass in Farbe lila und dem Wert 9 Fü  kreiert. Eintritt und Verpflegung konnte selbstverständlich auch in Flecü bezahlt werden. Der Anlass war seiner Zeit weit voraus. Kurz nachher versank die Welt im neoliberalen Credo und einige der vorgestellten Geld-Ideen mussten eine nach der anderen vorläufig in die Schublade. Doch die Genossenschaft Kraftwerk1 wurde auch mit konventionellem Geld erfolgreich gegründet und hat eine erfreuliche Entwicklung hinter sich. Inzwischen gibt es auch wieder Aufwind beim alternativen Geld und so kommen die beiden Ideen “anders wohnen” und “anderes Geld” wieder zusammen, vorerst nochmals an einem Anlass, später vielleicht auch als integrierter Bestandteil einer neuen Wohn- und Wirtschaftsweise.

Für das Kraftwerk1-Fest vom 19. September wurde eine eigene Festwährung kreiert, der Zwack und wir präsentieren unser Flexonomix® Stadt-Geld-Spiel (Anmeldung bei Kraftwerk1 erforderlich, Plätze beschränkt). Ein Referat über Alternativwährungen als Modell für Genossenschaften von Jens Martignoni vervollständigt den Kreis. Das Fest ist aber in jedem Fall auch ein Fest, mit Kinderprogramm, Konzerten, Ausstellung und Speis und Trank. Es findet in der neu gebauten Siedlung Zwicky Süd an der Stadtgrenze Wallisellen-Dübendorf-Zürich statt.

Kraftwerk1 Jubiläumsfest 19. September 2015 ab 14:00 Uhr im Zwicky Süd

Weitere Infos auf der Seite von Kraftwerk1 oder im Flyer für das Fest hier.

Tour de Lorraine 2015 mit FleXonomiX Geld-Lern-Spielen

Die Tour de Lorraine, eine traditionelle Veranstaltung im Stadtberner Lorraine-Quartier, wagt sich dieses Jahr ans Thema Geld und Alternativgeld. Die Veranstalter haben sich allerhand ausgedacht. Es wurde eine bunte Palette an Workshops, Vorträgen, Simulations-Spiele und Filmen zum Thema zusammengestellt. Dabei bleibt es nicht bei theoretischen Diskussionen. Auf Initiative der Veranstalter hat eine Gruppe Interessierter sich im letzten halben Jahr intensiv mit dem Thema Alternativwährungen auseinandergesetzt und nun die neue Währung Bonobo entwickelt: Anfang Dezember wurde der Trägerverein gegründet und an der Tour de Lorraine wird der Bonobo das erste Mal ausgegeben und verwendet werden können (siehe auch letzter Beitrag).

Tour de Lorraine in Bern vom Do. 22. bis Sa. 24. Januar 2015

FleXibles freut sich, dass wir zum reichhaltigen Rahmenprogramm mit zwei Workshops beitragen dürfen. Wir präsentieren zwei FleXonomiX Geld-Lern-Spiele am Samstag 24. Januar 2015 an der Autonomen Schule am Lagerweg:

  • 13:00-16:45 Workshop Stadt-Geld-Spiel: Eine Stadt hat Probleme – kann ein alternatives Geld sie retten?  (begrenzte Platzzahl!)
  • 15:00-16:45 Workshop Quartier-Geld-SimulationWie funktioniert eine neue Quartierwährung? Mit Simulations- und Rollenspiel

Das Abendprogramm wird dann unter anderem von Nico Paech, Uni Oldenburg  bestritten, der einen Vortrag zur Postwachstumsökonomie halten wird. Das genaue Programm und Hinweise zum Veranstaltungsort sind hier ersichtlich.

Bern bekommt eine eigene Währung

Im Januar wird in Bern eine neue Regionalwährung gestartet, der Bonobo (“Bon ohne Boss”, oder auch wie eine kleine Schimpansenart Bonobo). Das Alternativgeld nach Vorbild des Basler BonNetzBon (BNB) wäre die zweite Stadtwährung in der Schweiz. Die Lancierung wird am 24. Januar 2015 an der Kulturveranstaltung Tour de Lorraine im Berner Lorraine-Quartier stattfinden. Diese Veranstaltung bringt ein ganzes Programm zum Thema Alternativgeld und FleXibles wird dabei mit zwei Spielworkshops vertreten sein. Näheres dazu in Kürze.

Der Artikel im Tagesanzeiger zum Bonobo  Link

Die Website des neuen Geldes Link

 

Unbegrenzter Freihandel: Quelle massiver Wirtschaftsprobleme?

Die Initiativgruppe Eine Wirtschaft zum Nutzen aller, deren Volksinitiative leider nicht zustandekam, ist weiterhin aktiv und nennt sich nun Komitee selbstbewusste freie Schweiz. In verschiedenen Veranstaltungen werden z.B. die Fragen rund um die ungerechten und strukturzerstörenden Freihandelsabkommen diskutiert. Eine nächste Veranstaltung findet in Zürich statt. Professor Mathias Binswanger wird dabei zum Thema „Freihandel und die Souveränität der Nationalstaaten“ sprechen.  Professor Binswanger gehört zu den wenigen Wirtschaftswissenschaftern, die es wagen, die Freihandelstheorie einer kritischen Würdigung zu unterziehen. Weitere Programmpunkte sind auch Werte und Leitplanken bei der  politischen Arbeit der Gruppe:

Samstag, 10. Mai 2014, von 14:15 bis 17:45 Uhr: Glockenhof, Sihlstrasse 33, Zürich 1. Stock, Saal London (Eingang:  neben Hoteleingang „Glockenhof“)

Das Thema gewinnt weiter an Bedeutung mit dem in aller Stille vorbereiteten TTIP-Freihandels-Abkommen: Derzeit verhandeln EU-Vertreter mit der US-Regierung über dieses Abkommen (TTIP=Transatlantic Trade and Investment Partnership). Durchgesickerte Papiere zeigen, dass die Unterhändler die grössten Wünsche der Konzerne erfüllen wollen: Hormonfleisch, Fracking, Gen-Essen, laxer Datenschutz und eine privatisierte Wasserversorgung sollen in Europa einziehen. Also sehr wichtig, dass auch in der Schweiz dazu Aufklärung und Widerstand organisiert wird. Die CAMPACT-Kampagnenorganisation in Deutschland hat dazu eine Protestaktion organisiert: Link

fairventure-Kongress 2014 in Berlin

Der dritte fairventure-Kongress findet vom 2.-4. Mai 2014 Berlin statt. Tickets sind noch erhältlich und können on-line gebucht werden. Zum Inhalt:

24.02.2014 (pk): Kulturkreative Projekte, Initiativen und Ideen zeigen immer deutlicher, dass sich ein Wandel von Welt und Leben ereignet. Ökologisch und sozial sinnvoll soll die Welt der Zukunft sein. Es sind zwar noch kleine Anfänge, aber sie funktionieren immer besser. Aus Erfahrungen entwickeln sich Expertisen und Entrepreneure gibt es auch in der Green Economy immer mehr. Der fairventure-Kongress schafft Raum zum Kennenlernen und Kooperieren.

Der Impuls für das fairventure-Format ging im Jahr 2011 sehr maßgeblich von der im vergangenen Jahr verstorbenen Geldexpertin Margrit Kennedy aus. Sie hatte die Ideen von Paul Hawken kennengelernt, der in seinem Buch „Wir sind der Wandel“ von der „größten sozialen Bewegung der Menschheitsgeschichte“ schreibt. Alle Lebensbereiche sind inzwischen davon erfasst. Nun geht es um Austausch, Vernetzung und Kooperation der verschiedenen Menschen und Ideen. Dafür findet, jetzt schon zum dritten mal, nach Leipzig und Langenberg, nun in Berlin, der fairventure-Kongress statt.

Die Veranstaltung lädt vor allem zum Mitmachen ein. Das Programm ist ein bewusster Mix aus Vorträgen, Diskussionen, Workshops, künstlerischen Angeboten und Open-space-Gelegenheiten. Neben vielen anderen namhaften ReferentInnen ist in diesem Jahr auch der Amerikaner Charles Eisenstein zu Gast, der mit seinen Ideen zu einer „Ökonomie der Verbundenheit“ weltweit für Aufsehen sorgt. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung:

www.fairventure.de